Tuesday 20. August 2019

Flüchtlingshilfe: Engagierte geraten unter Rechtfertigungsdruck

Diskussion über "Frauen auf der Flucht" beendet Sommerstudientagung der Katholischen Frauenbewegung Österreichs in Wieselburg

St.Pölten, 17.7.2016 (KAP) Wer Flüchtlingshilfe leistet, muss sich heute oft für sein Engagement rechtfertigen. Das hat die Vorsitzende der Katholischen Frauenbewegung Österreich (kfbö), Veronika Pernsteiner, bei einer Podiumsdiskussion zum Thema "Frauen auf der Flucht" beklagt. Helfende in Pfarren und anderswo müssten sogar mit Anfeindungen rechnen, "wenn sie aus dem Evangelium leben und Flüchtlinge unterstützen".

Jerzy Sawluk pixelio

Frauen in Asylverfahren häufig benachteiligt

Katholische Frauenbewegung Österreichs fordert Geschlechtergerechtigkeit in der Verfahrenspraxis

[Wien, 29.9.2016, PA] Ausreichende Maßnahmen zur Gewährleistung von Geschlechtergerechtigkeit in der Durchführung von Asylverfahren fordert die Katholische Frauenbewegung Österreichs anlässlich des „Internationalen Tags der Flucht“ am 30. September.

Stephanie Hofschlaeger/ pixelio.de

Schulferien: Reformen und leistbare Betreuung dringend notwendig

Gemeinsamer Vorstoß von Arbeiterkammer, Plattform für Alleinerziehende, Katholischer Frauenbewegung und Katholischer ArbeitnehmerInnen-Bewegung

[Wien, 29.6.2016, PA] Reformen bei der Ferienregelung für Schulen und weniger Schließtage in den Kindergärten sowie den flächendeckenden Ausbau ganzjähriger, kostengünstiger Betreuungsangebote in Österreich fordern die AK Wien, die Österreichische Plattform für Alleinerziehende (ÖPA), Katholische Frauenbewegung Österreichs (kfbö) sowie Katholische ArbeitnehmerInnen-Bewegung Österreichs (KABÖ).

kfb Wien

Einsatz für Lebensschutz verlangt Unterstützung von Frauen in Elternkarenz

„Woche für das Leben“: Katholischer Familienverband und Katholische Frauenbewegung Österreichs gegen Diskriminierung von Frauen in Elternkarenz

[Wien, 2.6.2016, PA] Die Abschaffung diverser Regelungen, die  Frauen in Mutterschutzkarenz benachteiligen,  verlangen Katholischer Familienverband und Katholische Frauenbewegung Österreichs anlässlich der „Woche für das Leben“.

Katholische Frauenbewegung Österreichs weist falsche Behauptung von FPÖ-Frauensprecherin Schimanek zurück

Manipulativer Kommunikationsstil darf nicht gesellschaftsfähig werden

[Wien, 18.5.2016, PA] Die Katholische Frauenbewegung Österreichs verwahrt sich gegen die von der  freiheitlichen Frauensprecherin Carmen Schimanek fälschlich erhobene Behauptung, eine „Wahlempfehlung für Norbert Hofer“ abgegeben zu haben.

Stichwahl: Gemeinwohl ist Aufgabe aller

Katholische Frauenbewegung Österreichs ruft zur Wahlbeteiligung am 22. Mai auf

[Wien, 12.5.2016, PA] Die Katholische Frauenbewegung Österreichs ruft dazu auf, sich an der Stichwahl im Rahmen der Bundespräsidentenwahl 2016 am 22. Mai zu beteiligen.

Freihandelsabkommen kein „Motor für Beschäftigung“

Katholische Frauenbewegung Österreichs warnt vor weiterer Atypisierung und Prekarisierung

[Wien, 28.4.2016, PA] Auf die Gefahr von Verschlechterungen bei europäischen Lohn- und Arbeitsschutzstandards  durch den Abschluss von transatlantischen Freihandelsabkommen verweist die Katholische Frauenbewegung Österreichs anlässlich des „Tags der Arbeitslosen“ am 30. April und des „Tags der Arbeit“ am 1. Mai.

zur ersten Seite (e)  vorherige Seite (v)     1 2 3     nächste Seite (n)  zur letzten Seite (l)
Katholische Frauenbewegung Österreichs, A-1010 Wien, Spiegelgasse 3/2/7
Tel: 01-51552-3695, E-Mail: office@kfb.at
http://www.teilen.at/