Saturday 20. July 2019

Sehnsucht nach Gerechtigkeit

„Es ist unsere ewige Sehnsucht, mehr Gerechtigkeit zu schaffen, mehr zu teilen anstatt alles zusammenzuraffen. Und dieser berechtigten Sehnsucht haben sich viele Menschen verschrieben. ... Diesen Gedanken, dem sich die Katholische Frauenbewegung und das symbolische Fastensuppenessen widmen, möchte ich zu hundert Prozent unterstützen.“

So formulierte Bundespräsident Dr. Heinz Fischer seine Verbundenheit mit der Katholischen Frauenbewegung anlässlich des Benefiz-Suppenessens am 16. März 2011. Denn immer noch leben zu viele Menschen in großer Armut, haben kaum Zugang zu Bildung und Ressourcen und wissen vielfach über ihre Rechte nicht Bescheid. Zwei Drittel der Leidtragenden sind Frauen und Mädchen.

Teilen stärkt Nehmende und Gebende

Die Katholische Frauenbewegung fördert daher aus den Mitteln der Aktion Familienfasttag Frauen, die in Asien, Zentralamerika und Afrika unter ungerechten Strukturen und Gewalt leiden. Ziel ist es, dass sie sich gemeinsam und in selbst organisierter Form Wege in ein unabhängiges Leben erschließen. Die Katholische Frauenbewegung versteht sich in diesem Kräftefeld als langjährige Partnerin. Sie lässt sich von der Idee des solidarischen Handelns leiten.

 

Solidarisches Teilen stillt Hunger nach Gerechtigkeit

Dieser Idee des solidarischen Teilens haben sich 2011 zahlreiche Menschen angeschlossen. Insgesamt wurden knapp 2,3 Millionen Euro gespendet. "Was teilen bewirkt" steht im neu erschienen Jahresbericht zur Aktion Familienfasttag 2011 zu lesen. Er kann als Broschüre im Referat für Entwicklungspolitik der kfbö postalisch: Spiegelgasse 3/II, 1010 Wien, telefonisch: +43 1 51 552-3697, oder elektronisch: teilen@kfb.at bestellt werden, oder hier als pdf herunter geladen werden.

 

Erratum

Wir möchten darauf aufmerksam machen, dass uns in der gedruckten Version ein Fehler unterlaufen ist, den wir in der hier verfügbaren elektronischen Fassung bereits behoben haben. Die Korrektur bezieht sich aus Seite 23. Dort wurde unter dem Absatz Gewählte ehrenamtliche Verantwortliche Frau Melitta Toth als Kooptiertes Mitglied der Geschäftsführung, zuständig für die Aktion Familienfasttag, nun von uns ergänzt.

Pressereferentin der kfbö

Mag.a Elisabeth Ohnemus

Tel: 0664-321 89 36

Email: elisabeth.ohnemus[a]kfb.at

Pressephotos der Vorsitzenden

zum Download

Pressereferentin der kfbö

Mag.a Elisabeth Ohnemus

Tel: 0664-321 89 36

Email: elisabeth.ohnemus[a]kfb.at

 

 

MACH MIT!

Du willst das kostenlose Solidarisch Kulinarisch Kochpaket erhalten?

Dann trag hier Deine E-Mail-Adresse ein:

 

zur ersten Seite  vorherige Seite     1 2 3 ... 14 15 16     nächste Seite (n)  zur letzten Seite (l)
Katholische Frauenbewegung Österreichs Katholische Frauenbewegung Österreichs, Referat für Entwicklungspolitik - Aktion Familienfasttag
1010 Wien, Spiegelgasse 3/2/7, Tel: +43(0)1 / 51 552-3697, E-Mail: teilen@kfb.at
http://www.teilen.at/