Monday 17. June 2019

Herta Pammer Preis für entwicklungspolitische Medienarbeit

25.02.2005
Katholische Frauenbewegung Österreichs zeichnet im Gedenken an Initiatorin der "Aktion Familienfasttag" journalistische Leistungen auf dem Gebiet der frauenspezifischen, entwicklungspolitischen Berichterstattung aus - Preis mit 7000.- Euro dotiert
Die Katholische Frauenbewegung Österreichs vergibt heuer den mit 7000.- Euro dotierten Herta Pammer Preis für außergewöhnliche journalistische Leistungen auf dem Gebiet der frauenspezifischen, entwicklungspolitischen Berichterstattung. Im Gedenken an die Initiatorin der "Aktion Familienfasttag" soll damit die Berichterstattung über frauenspezifische Entwicklungsarbeit und über die schwierigen Lebensbedingungen von Frauen in den armen Ländern des Südens gefördert und ausgezeichnet werden.

Eine Fachjury beurteilt Artikel und Beiträge, welche die Lebenssituation von Frauen in den armen Ländern des Südens aufzeigen und/oder über frauenspezifische Ansätze der Entwicklungsförderung berichten. Sie müssen in der Zeit zwischen Jänner 2003 bis April 2005 in österreichischen Printmedien oder elektronischen Medien veröffentlicht worden sein. Entsprechende Arbeiten können bis 15. Mai 2005 unter dem Stichwort "Herta-Pammer-Preis" an die Katholische Frauenbewegung Österreichs, 1010 Wien, Spiegelg. 3/2, eingesendet werden. Die Preisverleihung findet anläßlich des 100.Geburtstages von Herta Pammer am 20.Juni 2005 im Wiener Afro Asiatischen Institut statt.

Prof. Herta Pammer war viele Jahre Vorsitzende der kfbö. Sie initiierte 1958 die Aktion Familienfasttag zugunsten von hungernden Menschen in Asien und prägte über Jahrzehnte das entwicklungspolitische Engagement der katholischen Kirche Österreichs. In Würdigung ihrer Verdienste im Bereich Entwicklungsförderung und Frauenbildung vergibt die Katholische Frauenbewegung Österreichs seit 1997 alle zwei Jahre unter dem Motto "Frauen fördern Frauen" den Herta Pammer Preis. Er wird abwechselnd für Arbeiten aus den Bereichen Bildung, Publizistik und Wissenschaft ausgeschrieben.

Die eingereichten Arbeiten werden von einer Jury beurteilt. Ihr gehören an:
Dr.in Christine Haiden, Chefredakteurin der Zeitschrift "Welt der Frau", Mag.a Brigitte Handlos, Vorsitzende des Frauen-Netzwerkes-Medien, Margit Hauft, Vorsitzende der Katholischen Frauenbewegung Österreichs (kfbö), Dr.in Brigitte Holzner, Referentin für Gender und Entwicklung bei der Austrian Development Agency, Mag.a Milena Müller, Referentin für Entwicklungsförderung der kfbö, Mag.a Brigitte Voykowitsch, Herta Pammer Preisträgerin 1999.

www.teilen.at

Pressereferentin der kfbö

Mag.a Elisabeth Ohnemus

Tel: 0664-321 89 36

Email: elisabeth.ohnemus[a]kfb.at

Pressephotos der Vorsitzenden

zum Download

Pressereferentin der kfbö

Mag.a Elisabeth Ohnemus

Tel: 0664-321 89 36

Email: elisabeth.ohnemus[a]kfb.at

 

 

MACH MIT!

Du willst das kostenlose Solidarisch Kulinarisch Kochpaket erhalten?

Dann trag hier Deine E-Mail-Adresse ein:

 

Jetzt Petition unterzeichnen!

Pressereferentin der kfbö

Mag.a Elisabeth Ohnemus

Tel: 0664-321 89 36

Email: elisabeth.ohnemus[a]kfb.at

 

 

Rückfragehinweis

 

Elisabeth Ohnemus
Pressereferentin

Katholische Frauenbewegung Österreichs

Spiegelgasse 3/II

1010 Wien

Tel: +43.(0)1.51552-3109
Mobil: +43.(0)664.3218936

 

 

 

Pressereferentin der kfbö

Mag.a Elisabeth Ohnemus

Tel: 0664-321 89 36

Email: elisabeth.ohnemus[a]kfb.at

 

 

Pressereferentin der kfbö

Mag.a Elisabeth Ohnemus

Tel: 0664-321 89 36

Email: elisabeth.ohnemus[a]kfb.at

 

 

Bewerbungen senden Sie bitte an:

 

Katholische Frauenbewegung Österreichs

Dr.in Regina Augustin

Generalsekretärin der kfbö

Spiegelgasse 3/2/7, 1010 Wien

Email: regina.augustin@kfb.at

Modellprojekte zum Thema Faire Arbeitsbedingungen für alle

 

 

 

 

 

 

 

 

Frauen und Mädchen in Indien befreien sich aus Sklaverei ähnlichen Beschäftigungsverhältnissen und setzen für freie und faire Arbeitsbedingungen ein.

 

 

 

 

 

 

 

 

Frauen in den Philippinen fassen nach ihrer Rückkehr wieder Fuß und machen sich für Rechte von ArbeitsmigrantInnen und ihren Familien stark.

 

 

 

 

 

 

 

 

BürgerInnen in der Sabana de Bogotá in Kolumbien fordern ihr Mitspracherecht ein und verschaffen sich über das Radio Gehör.

zur ersten Seite  vorherige Seite     1 2 3 4 5 6     nächste Seite (n)  zur letzten Seite (l)
Katholische Frauenbewegung Österreichs, A-1010 Wien, Spiegelgasse 3/2/7
Tel: 01-51552-3695, E-Mail: office@kfb.at
http://www.teilen.at/