Wednesday 11. December 2019

Fastensuppe gibt Frauen Kraft

21.02.2008
Benefiz-Suppenessen für die Aktion Familienfasttag 2008 im Justizministerium in Wien vereint Koalition ­ Unterstützung für Frauenprojekte in Asien und Lateinamerika
Das Engagement für benachteiligte Frauen in Asien und Lateinamerika vereinigte am Mittwochabend, 20.Februar 2008,  die Koalitionsparteien. Die Katholische Frauenbewegung Österreichs konnte bei ihrem traditionsreichen Benefiz-Suppenessen für die Aktion Familienfasttag 2008 im Justizministerium Nationalratspräsidentin Mag.a Barbara Prammer sowie den 2. Nationalratspräsident Dr. Michael Spindelegger, Vizekanzler und Finanzminister Mag. Wilhelm Molterer, Justizministerin Dr.in Maria Berger, Frauenministerin Doris Bures sowie die Staatssekretärinnen Christa Kranzl und Heidrun Silhavy  und Volksanwältin Mag.a Terezija Stoisits, begrüßen. In Vertretung von Wissenschaftsminister Dr. Johannes Hahn kam die Wiener ÖVP- Gemeinderätin Mag.a Barbara Feldmann. Dr.in Christa Buzzi, Präsidentin der Katholischen Aktion der Erzdiözese Wien überbrachte von Kardinal Dr. Christoph Schönborn, der in Rom weilte, eine Grußbotschaft.  Mit innigen Worten dankte der Kardinal für die seit 50 Jahren von tausenden ehrenamtlich tätigen Frauen in ganz Österreich durchgeführte Solidaritätsaktion für notleidende Menschen in Asien und Lateinamerika. Auch Bischof Maximilian Aichern, der langjährige ehemalige Frauenbischof, sowie Oberin Prof.in Christine Gleixner, die frühere Vorsitzende des Ökumenischen Rates der Kirchen in Österreich, und Dr.in Luitgard Derschmidt, Präsidentin der Katholischen Aktion Österreichs ließen sich Suppen, Linsen mit Knödel und Grießschmarren gut schmecken. Der Verzicht auf ein üppiges Mahl soll die Solidarität mit Menschen in Armut und Not und die Bereitschaft zum Teilen mit Benachteiligten zum Ausdruck bringen. 2.500 Euro wurden für Projekte gespendet, die Frauen ermächtigen, ihre Rechte zu erkennen und einzufordern.

Mehr Geld für Entwicklungszusammenarbeit gefordert
Justizministerin Dr.in Maria Berger begrüßte als Hausherrin die Gäste und unterstrich, das Projekte der Entwicklungszusammenarbeit auch von ihrem Ressort gefördert werden. Margit Hauft, Vorsitzende der Katholischen Frauenbewegung Österreichs appellierte an die anwesenden PolitikerInnen, die Aufwendungen für Entwicklungszusammenarbeit  endlich in Höhe der geforderten 0,7% vom Bruttonationalprodukt zu verwirklichen.

Hauft schilderte ihre Eindrücke von einer Reise zu Projekten der Aktion Familienfasttag in Indien. In den Slums von Kalkutta und den entlegenen Dörfern im Ganges-Delta sei nichts vom großen Wirtschaftswachstum auf dem Subkontinent zu spüren. Mit Hilfe der von der Aktion Familienfasttag unterstützten Selbsthilfegruppen und Sozialprogramme würden Frauen befähigt und ermutigt, für sich selbst und füreinander Anwältinnen für eine gerechte Welt zu sein.

Für Bischof Maximilian Aichern ist die Aktion Familienfasttag ein hervorragendes Beispiel für das Engagement österreichischer Frauen in Politik und Gesellschaft. Denn neben der Unterstützung von konkreten Hilfsprojekten setze sich die Katholische Frauenbewegung für die benachteiligten Menschen ein und erhebe ihre Stimme zur Bekämpfung von Unrechtssituationen, von denen vor allem Frauen und Kinder betroffen seien.  

Hofrat Prof. Franz Zodl gestaltete gemeinsam mit Küchenmeister Christian Tötzl wie jedes Jahr mit den SchülerInnen der Gastgewerbefachschulen der Wiener Gastwirte das einfache, schmackhafte Buffet. Die Musikgruppe Maqam unter Leitung von Maias Alyamani aus Syrien, einen Stipendiaten der Aktion Familienfasttag, schlug eine musikalische Brücke zwischen Orient und Okzident. Die Iranerin Nazanin Ezazi, ebenfalls Stipendiatin der Aktion Familienfasttag, sorgte mit Klängen von der Daf, einer Trommel, für Aufmerksamkeit. Durch das Programm führte Heilwig Pfanzelter.




Um den Suppentopf vereint:
In Vertretung von BM Hahn, Gemeinderätin Mag.a  Feldmann, Bischof Aichern, Nationalratspräsidentin Mag.a Prammer, 2. Nationalratspräsident Dr. Spindelegger, Frauenministerin Bures, Hofrat Zodl, Vizekanzler Molterer, Justizministerin Dr.in Berger, kfbö-Vorsitzende Hauft, die Staatssekretärinnen Kranzl und Silhavy.

Foto:Godany/kfbö
Bei Nennung der Aktion Familienfasttag Abdruck honorarfrei

Pressereferentin der kfbö

Mag.a Elisabeth Ohnemus

Tel: 0664-321 89 36

Email: elisabeth.ohnemus[a]kfb.at

Pressephotos der Vorsitzenden

zum Download

Pressereferentin der kfbö

Mag.a Elisabeth Ohnemus

Tel: 0664-321 89 36

Email: elisabeth.ohnemus[a]kfb.at

 

 

MACH MIT!

Du willst das kostenlose Solidarisch Kulinarisch Kochpaket erhalten?

Dann trag hier Deine E-Mail-Adresse ein:

 

zur ersten Seite  vorherige Seite     1 2 3 ... 13 14 15     nächste Seite (n)  zur letzten Seite (l)
Katholische Frauenbewegung Österreichs Katholische Frauenbewegung Österreichs, Referat für Entwicklungspolitik - Aktion Familienfasttag
1010 Wien, Spiegelgasse 3/2/7, Tel: +43(0)1 / 51 552-3697, E-Mail: teilen@kfb.at
http://www.teilen.at/