Samstag 21. Juli 2018

Anders Handeln – Globalisierung gerecht gestalten!

Setz ein Zeichen für (geschlechter)gerechten Welthandel, indem du die „Anders Handeln!“-Petition unterschreibst!

 

Ob bei der Herstellung von Textilien oder in der landwirtschaftlichen Produktion – die Aktivitäten transnationaler Konzerne führen immer wieder zu Menschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörung im Globalen Süden. Unternehmen können aber nur schwer zur Verantwortung gezogen werden, denn es fehlen verbindliche Regeln und Durchsetzungsmöglichkeiten. Besonders Frauen leiden unter dieser Lücke: Zum einen sind sie übermäßig von Missachtungen der Menschenrechte betroffen. Zum anderen sind es aber auch Frauen, die sich den profitgetriebenen Verstößen an vorderster Front entgegenstellen.

Während aktuell Menschenrechte und die Natur nur unzureichend geschützt sind, weiten Handelsabkommen den Zugang transnationaler Konzerne zu Märkten sowie Rohstoffen noch zusätzlich aus und sichern Unternehmensinteressen über einklagbare Rechte ab.

 

Wir fordern daher eine gänzlich neue, (geschlechter)gerechte Handelspolitik, bei der Mensch und Umwelt im Zentrum stehen – nicht Profite!

 

Katholische Frauenbewegung Österreichs Katholische Frauenbewegung Österreichs, Referat für Entwicklungspolitik - Aktion Familienfasttag
1010 Wien, Spiegelgasse 3/2/7, Tel: +43(0)1 / 51 552-3697, E-Mail: teilen@kfb.at
http://www.teilen.at/