Donnerstag 25. Mai 2017

Mutige Mädchen werden starke Frauen

Bei Vamos Mujer in Kolumbien engagieren sich Frauen und Mädchen gegen Gewalt an Frauen.

 

Valentinas Freundin wurde vergewaltigt. Aber niemand glaubte ihr. Sie schrieb ein Theaterstück darüber und spielte es mit ihren Freundinnen zu Hause heimlich durch. Auf diese Weise wollten sie die Gewalttat aufarbeiten. Schließlich vertrauten sie sich Valentinas Mutter an. Seit Jahren in einer Frauengruppe engagiert, wusste sie, dass am besten eine Frauenorganisation die Mädchen unterstützen kann. Die Mädchen schrieben verschiedene Organisationen an. Vamos Mujer hat als erstes reagiert. „Sie haben uns Hilfe geschickt. Begleiterinnen und eine Psychologin. Und sie haben begonnen, mit uns zu arbeiten, und so ist die Gruppe entstanden“, erzählt Valentina.

Steckbrief

Vamos Mujer mit Sitz in Medellín in Kolumbien arbeitet seit den 1970er Jahren mit Frauen aus marginalisierten Vierteln in der Stadt. Seit 1987 besitzt der Verein Rechtspersönlichkeit. Heute arbeitet die Organisation weiterhin mit über 700 Frauen in der Stadt Medellín, in den Slumvierteln am Stadtrand und mit Frauen in ländlichen Regionen des Departments Antioquia.

 

Ziel: Sensibilisierung von Mädchen und Frauen für die unterschiedlichen Formen von Gewalt gegen sie, die aus der Geisteshaltung des „machismo“ resultieren und in einem negativen Wechselspiel mit dem bewaffneten Konflikt in ihrem Land stehen. Vamos Mujer möchte das Bild der Frau in der Gesellschaft nachhaltig verbessern.


Arbeitsbereiche: Bewusstseinsbildung für die verschiedenen Formen von Gewalt an Frauen bei den Frauen und in der Öffentlichkeit, juristische Begleitung der Opfer von Gewalt und Trainings in gewaltfreier Konfliktlösung

 

kfb-Partnerorganisation seit 2008


Fördersumme: 60.000,-- Euro

 

Modellprojekt: 2011

 

Film: Vorwärts Frauen! Für ein Leben ohne Gewalt! Regie: Danielle Proskar, Kamera: Gerd Hierzer © 2010.

 

Fotos und Projektbeschreibung zu Vamos Mujer

stehen hier zum Downloaden bereit.

 

Die Projektbeschreibung zum Ausdrucken finden Sie hier.

 

Um ein Bild in großer Auflösung herunterzuladen, klicken Sie es an!

 

"Wir Mädchen haben ein Recht darauf, nicht diskriminiert zu werden," steht auf der Plakette, die die Mädchen in ihrem Viertel verteilen.

© Roswith Just / kfbö

"Wir Mädchen haben ein Recht auf Bildung." Die Mädchengruppe verteilt Informationsmaterial, Aufkleber und Türschilder zu den Rechten der Frauen und Mädchen in ihrem Viertel.

© Roswitha Just / kfbö

Die Mädchengruppe um Valentina schreibt Theaterstücke und führt sie vor Mädchen in anderen Vierteln auf. So zeigen sie ihnen, wie sie sich vor Gewalt schützen können. Damit verändern sie das Bild der Frauen und Mädchen in der Gesellschaft.

© Roswitha Just / kfbö

 

Spenden Sie für Frauen und Mädchen in Kolumbien

und stärken Sie sie im Kampf um ihre Rechte:

 

"Wir haben ein Recht darauf, nicht diskriminiert zu werden," steht auf der Plakette, die die Mädchen aus Valentinas Mädchengruppe in ihrem Viertel verteilen. © Roswitha Just / kfbö

 


Mit 540 Euro unterstützen Sie Vamos Mujer-Frauen in ihrer politischen Lobbying-Arbeit für ein gewaltfreies Leben für Frauen in Kolumbien.

 

Mit 100 Euro finanzieren Sie fünf Stunden Workshops mit 20 Jugendlichen, die das Thema familiäre und sexuelle Gewalt bearbeiten.

 

Mit 50 Euro unterstützen Sie eine Kampagne, die Gewalt an Frauen ins öffentliche Bewusstsein rückt.

 

Hier können Sie direkt online spenden!

DANKE!

Katholische Frauenbewegung Österreichs Katholische Frauenbewegung Österreichs, Referat für Entwicklungspolitik - Aktion Familienfasttag
1010 Wien, Spiegelgasse 3/2/7, Tel: +43(0)1 / 51 552-3697, Fax: +43(0)1 / 51 552-3764, E-Mail: teilen@kfb.at
http://www.teilen.at/