Donnerstag 20. Juli 2017

16 Tage gegen Gewalt: kfbö fordert geschlechtersensible Klimapolitik

„Genderblinde“ Klimapolitik befördert strukturelle Gewalt gegen Frauen

[Wien, 23.11.2015 PA] Anlässlich der internationalen Kampagne „16 Tage gegen Gewalt gegen Frauen und Mädchen“ vom 25. November bis 10. Dezember 2015 mahnt die Katholische Frauenbewegung Österreichs ein, die Frage der Geschlechtergerechtigkeit in die Klimadebatte einzubeziehen.

FEM

Semilla Criolla: Vielfalt ernährt die Welt

Projektpartnerinnen der kfbö setzen auf Artenvielfalt und nachhaltige Landwirtschaft

[Wien, 9.11.2015, PA] Auf die angesichts des Klimawandels unverzichtbare Kultivierung von Artenvielfalt und biologischer Wirtschaftsweise im Landbau verweisen die Frauen der nicaraguanischen Organisation „Fundación entre Mujeres" (FEM). Angesichts zunehmender Trockenheit infolge des Klimawandels sichere der Rückgriff auf einheimisches Saatgut, die „semilla criolla", das Überleben von Pflanzen wie Menschen, so Reyna Olivera. Olivera ist Bäuerin und Mitglied von FEM, ein seit mehr als 17 Jahren von der Aktion Familienfasttag der Katholischen Frauenbewegung Österreichs unterstütztes Programm für ein persönliches, ökonomisches und politisches Empowerment von Frauen. FEM wird am 10. November durch die Katholische Frauenbewegung Österreichs bei einem Symposium der „Arche Noah", der österreichischen „Gesellschaft für die Erhaltung der Kulturpflanzenvielfalt und ihre Entwicklung", vorgestellt. „Arche Noah" veranstaltet das Symposium in Wien anlässlich seines 25-jährigen Bestehens.

Christian Herret/DKA

Budgetrede: Kirche beklagt anhaltenden Tiefstand der EZA-Mittel

Erhöhung der EZA-Mittel nur „kosmetische Maßnahme“

[Wien, 14.10.2015, HP] Enttäuscht über die "Prolongierung des historischen Tiefstandes" bei Österreichs Entwicklungshilfe hat sich die Koordinierungsstelle der Bischofskonferenz für internationale Entwicklung und Mission (KOO) geäußert. Die Entwicklungszusammenarbeit (EZA) werde weiterhin "sträflich vernachlässigt", reagierte KOO-Geschäftsführer Heinz Hödl auf die Budgetrede des Finanzministers Hans Jörg Schelling (ÖVP) am 14. Oktober.

HRLN  DKA/KJSÖ

Teilen spendet Zukunft: Flucht vermeiden durch Sicherung von Lebensgrundlagen

KOO-Jahresbericht 2014 dokumentiert: 100 Millionen Euro Leistung für effektive Hilfe

[Wien, 9.9.2015, PA KOO/kfbö] 2014 haben kirchliche Organisationen und Ordensgemeinschaften mit knapp hundert Millionen Euro mehr als 3500 Projekte in 130 Ländern der Welt unterstützt: das geht aus dem Jahresbericht der KOO, der Koordinierungsstelle der Österreichischen Bischofskonferenz für internationale Entwicklung und Mission, hervor, zu deren Mitgliedern auch die Katholische Frauenbewegung Österreichs gehört. „Teilen bedeutet, Lebensgrundlagen zu sichern", erklärt Veronika Pernsteiner, Vorsitzende der Katholischen Frauenbewegung Österreichs: „Mit den Projekten der Aktion Familienfasttag der kfb und der anderen in der KOO vertretenen Organisationen - darunter auch die Ordensgemeinschaften in Österreich - werden Grundlagen dafür geschaffen, dass Menschen in benachteiligten Regionen der Welt eine Existenz aufbauen und wahren, in Würde und mit Rechten ausgestattet leben können."

Carolin Anne Schiebel

2,5 Millionen Euro für frauenspezifische Entwicklungsförderung

Katholische Frauenbewegung Österreichs verzeichnet 2014 höchstes Spendenergebnis seit Beginn der Aktion Familienfasttag

[Wien, 16.6.2015, PA] Rund 2,5 Millionen Euro sind im vergangenen Jahr auf das Spendenkonto der Aktion Familienfasttag der Katholischen Frauenbewegung Österreichs eingegangen. Die österreichweit älteste Initiative für frauenspezifische Entwicklungsförderung hat damit ihr höchstes jährliches Sammelergebnis seit Gründung der Aktion vor 57 Jahren erzielt. 

Andreas Wenzel/BMBF

Herta Pammer-Preis verliehen

kfbö vergibt 7000,- Euro an Wissenschafterinnen und Journalistinnen im Dienste der Anliegen von Frauen und Entwicklungsförderung

[Wien, 9.6.2015, PA] Mit einem Preisgeld in der Höhe von insgesamt 7.000 Euro hat die Katholische Frauenbewegung Österreichs am 8. Juni im Bundesministerium für Bildung und Frauen Wissenschafterinnen und Journalistinnen für ihr Engagement für Frauen und Entwicklungsförderung ausgezeichnet. Die Preise in der Kategorie Wissenschaft gingen an Greta-Marie Becker, Absolventin des Masterstudiengangs „Gender Studies“,  an die Medizinerin Edith Gahleitner und an Karin Neumayer, Diplomandin im Fach „Internationale Entwicklung“. In der Kategorie Medien wurden Ö1-Journalistin Alexandra Mantler und die Redaktionsgruppe „women on air“ ausgezeichnet.

 

Vaan Muhil

35.000 Unterschriften aus Österreich an Arbeitsminister in Südindien übergeben

Arbeitsbedingungen von Frauen in indischen Baumwollspinnereien laut neuesten Untersuchungen nach wie vor erbärmlich

[Wien, 15.4.2015, PA] 35.000 Unterschriften, mit denen sich Österreicherinnen und Österreicher für ein Verbot der Ausbeutung von Frauen und Mädchen in südindischen Baumwollspinnereien ausgesprochen haben, sind am 7. April vom Leiter der Menschenrechts- und kfb-Partnerorganisation „Vaan Muhil“, Arockiasamy Britto, an den Arbeitsminister des Bundesstaates Tamil Nadu übergeben worden. „Es ist uns gelungen, im Zuge der Übergabe mit dem Arbeitsminister ausführlich zu sprechen“, so Menschenrechtsaktivist Britto, „er hat sämtliche Anliegen unsererseits positiv aufgenommen“. In einem Schreiben an die Katholische Frauenbewegung Österreichs und ihre KooperationspartnerInnen dankt Britto für die Unterstützung aus Österreich: „Wir profitieren so sehr von diesen Unterschriften“.

zur ersten Seite  vorherige Seite     1 2     nächste Seite (n)  zur letzten Seite (l)

Pressereferentin der kfbö

Mag.a Elisabeth Ohnemus

Tel: 0664-321 89 36

Email: elisabeth.ohnemus[a]kfb.at

 

 

Katholische Frauenbewegung Österreichs Katholische Frauenbewegung Österreichs, Referat für Entwicklungspolitik - Aktion Familienfasttag
1010 Wien, Spiegelgasse 3/2/7, Tel: +43(0)1 / 51 552-3697, Fax: +43(0)1 / 51 552-3764, E-Mail: teilen@kfb.at
http://www.teilen.at/