Donnerstag 13. Dezember 2018

Einhaltung der Menschenrechte weltweit in Gefahr

Katholische Organisationen beobachten massive Einschränkungen durch nationale Politiken und Wirtschaftsunternehmen

Am Wochenanfang jährt sich die Verabschiedung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte zum 70. Mal und auch die UN-Deklaration zum Schutz von MenschenrechtsverteidigerInnen feiert am Sonntag ihren 20. Geburtstag. Beide Dokumente bilden zentrale Bausteine der Weltgemeinschaft als Zeichen für die Unteilbarkeit und Universalität der Menschenrechte.

Donnerstags in Schwarz: Zeichen setzen gegen Gewalt gegen Frauen

Katholische Frauenbewegung Österreichs mobilisiert für globale ökumenische Kampagne

[Wien, 22.11.2018, PA] Einen Aufruf, sich an der internationalen Kampagne des Ökumenischen Rats der Kirchen (ÖRK) „Donnerstags in Schwarz“ zu beteiligen und damit ein Zeichen gegen Gewalt insbesondere  gegen Frauen und Mädchen zu setzen, hat die Katholische Frauenbewegung Österreichs anlässlich des „Internationalen Tags gegen Gewalt an Frauen und Mädchen“  am 25. November gestartet.

Katholische Frauenbewegung fordert Systemwandel

Ruf nach „großer Transformation“ bei 60-Jahr-Feier der Aktion Familienfasttag der kfbö

[Wien, 12.11.2018, PA] "´Teilen´ heißt für die Aktion Familienfasttag im 60. Jahr ihres Bestehens, sich aktiv für einen umfassenden Systemwandel einzusetzen", so  Veronika Pernsteiner, Vorsitzende der Katholischen Frauenbewegung Österreichs anlässlich des Festakts zum 60. Geburtstag der Aktion Familienfasttag der kfbö am 9. November in Salzburg.  

Der Mangelernährung den Kampf ansagen

ARGE Österreichische Bäuerinnen und Katholische Frauenbewegung Österreichs zum Welternährungs- und Weltlandfrauentag

[Wien, 15.10.2018, PA] Maßnahmen im Kampf gegen Mangelernährung im Süden wie im Norden der Welt fordern anlässlich des Welternährungs- und Weltlandfrauentags am 16. und am 15. Oktober die ARGE Österreichischer Bäuerinnen und die Katholische Frauenbewegung Österreichs: „Einseitige Ernährung, die es an wichtigen Nährstoffen mangeln lässt, gibt es im reichen Norden ebenso wie im armen Süden dieser Welt,“, so Bundesbäuerin Andrea Schwarzmann und kfbö-Vorsitzende Veronika Pernsteiner, „im Norden hauptsächlich bedingt durch den unreflektierten Konsum qualitativ schlechter, industriell gefertigter Lebensmittel, im Süden vor allem durch Armut, aber auch Klimaveränderungen, abnehmende Biodiversität, niedriges Bildungsniveau: insbesondere Frauen sind dort davon betroffen“. 

 

S. Hofschlaeger_pixelio.de

Katholische Frauenbewegung warnt vor Aushöhlung der Demokratie

Rückschritte statt Fortschritte bei Geschlechtergerechtigkeit erfordern Debatte um die Sicherstellung von Partizipation

 

[Wien, 4.7.2018, PA] Die Katholische Frauenbewegung Österreichs warnt vor einer Aushöhlung der Demokratie, die sich gegenwärtig auch in Form von Rückschritten bei der Geschlechtergerechtigkeit niederschlage: „Ob Kürzung von Fraueninitiativen und –projekten oder 12-Stunden-Tag: Frauen verlieren derzeit enorm – an Ressourcen und Partizipationschancen“, so Veronika Pernsteiner, Vorsitzende der Katholischen Frauenbewegung Österreichs.

Kathbild.at/Franz Josef Rupprecht

Frauen im Dialog halten

Regina Augustin neue Generalsekretärin der Katholischen Frauenbewegung Österreichs

 

[Wien, 2.5.2018, PA] Gesellschaftspolitisch mitzugestalten und als kirchliche Organisation den Dialog mit den verschiedenen Kräften in der Gesellschaft voranzutreiben zählt die neue Generalsekretärin der Katholischen Frauenbewegung Österreichs, Regina Augustin, zu ihren bevorzugten künftigen Aufgaben: „Es ist imponierend, wie vielfältig die Katholische Frauenbewegung Österreichs jetzt schon vernetzt ist. Mir liegt daran, dass sie auch künftig im Spannungsfeld von Kirche und Gesellschaft nachdrücklich für die Anliegen von Frauen eintritt und den Diskurs zu den Themen der Zeit auf Basis eines christlichen Welt- und Menschenverständnisses mitgestaltet, insbesondere vor dem Hintergrund der aktuellen politischen Verhältnisse in Österreich und Europa.“ Die Theologin hat am 1. Mai ihren Dienst angetreten und folgt damit der Politologin Anja Appel nach, die mit 1. März die Geschäftsführung der Koordinierungsstelle der Bischofskonferenz für internationale Entwicklung und Mission (KOO) übernommen hat.

Frauen fordern leistungsgerechte Alterssicherung

Katholische Frauenbewegung Österreichs zum „Internationalen Tag der Arbeitslosen“ und dem „Tag der Arbeit“

 

[Wien, 27.4.2018, PA] Eine „leistungsgerechte Alterssicherung“, die Zeiten der „Care-Arbeit“ wie Kindererziehung oder Pflege von Angehörigen als Grundlage für die Alterspension gleichermaßen bewertet und  berücksichtigt wie Zeiten der Erwerbsarbeit, fordert die Katholische Frauenbewegung Österreichs anlässlich des „Internationalen Tags der Arbeitslosen“ am 30. April und des „Tags der Arbeit“ am 1. Mai.

zur ersten Seite  vorherige Seite     1 2     nächste Seite (n)  zur letzten Seite (l)
Katholische Frauenbewegung Österreichs, A-1010 Wien, Spiegelgasse 3/2/7
Tel: 01-51552-3695, E-Mail: office@kfb.at
http://www.teilen.at/